Kurstermin | Zahntechniker

Curriculum Implantatprothetik - Modul 1

Labor - Kurse

Kursdatum:
Freitag, 28. - Samstag, 29.06.2019
09:00 - 17:00 Uhr
ICDE Wien, Österreich
MDT Annette von Hajmasy, Jürg Stuck
€ 1100.00
Hinweis:
Für beide Module EUR 1.100 inkl. MwSt.

Kursregistrierung

Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten von der Ivoclar Vivadent AG und den Gesellschaften der Ivoclar Vivadent Gruppe gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, um mich mit Informationen über Produkte, Dienstleistungen oder Aktivitäten der Ivoclar Vivadent Gruppe per Telefax oder per E-mail zu versorgen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft durch eine Mitteilung an info@ivoclarvivadent.com widerrufen. *

Alle Felder mit * müssen ausgefüllt sein.

Möglichkeiten - Planung - Umsetzung
Patientenkurs

Dieser Kurs richtet sich an versierte ZahntechnikerInnen, die ihr Wissen und ihre Skills bezüglich der implantatgetragenen prothetischen Versorgung vertiefen und ausbauen möchten.

Modul 1:

Im ersten Teil wird Ihnen ZTM Jürg Stuck an zwei Tagen das nötige Wissen um die erfolgreiche Vorausplanung einer solch komplexen Restauration erläutern. Die Patientin ist während des 1. Moduls anwesend und wird für eine Bissnahme und weitere Erläuterungen zur Verfügung stehen. Der erste Block endet mit einer Aufstellung nach Jürg Stuck.

Nach dem ersten Block wird die erarbeitete Konstruktion von Teilnehmern hergestellt, die Seitenzähne sind auf dem Gerüst fertigzustellen.

Kursinhalt:

  • Planung einer prothetischen Arbeit auf Implantaten
  • Aufstellungskonzept nach Jürg Stuck
  • Wahl der patientenbezogenen, richtigen Konstruktion
  • Materialwahl

 

Modul 2:

Im zweiten Teil wird ZTM Annette von Hajmasy an zwei Tagen auf die SR Nexco Küvettenpresstechnik eingehen.

Die Teilnehmer erlernen die handwerkliche Umsetzung der Presstechnik und damit die exakte Umsetzung der diagnostischen Vorbereitungsarbeit in die definitive Verblendung. Über die Vermittlung des Wissens der Materialeigenschaften erschließen sich die Unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten von Composite im Vergleich zu Keramik.

Kursinhalt:

  • Vermittlung theoretisches Grundlagenwissen über den Werkstoff Labor-Composite
  • Der Umgang und die Verarbeitung mit der Küvettentechnik
  • Das richtige Cut-Back
  • Farbliche Individualisierung
  • Form- und Oberflächentextur
  • Rekonstruktion des Gingivaanteils: schnell, sicher, natürlich
  • Farbliche Angleichung an SR Phonares II

 

Erforderliches Equipment:

  • Werkzeug und Instrumente zur Wachsbearbeitung
  • Okklusionsfolie
  • Rotierende Werkzeuge für Kunststoff

 

In Kooperation mit

Mehr Labor - Kurse