Kurstermin | Zahnärzte

Aktuelle Behandlungskonzepte der Molaren Inzisiven Hypomineralisation (MIH)

Praxis - Kurse

Kursdatum:
Mittwoch, 27.01.2021
17:00 - 21:00 Uhr
ICDE Wien, Österreich
Univ. Prof. Dr. Katrin Bekes
€ 90.00
Hinweis:
Die Veranstaltung ist mit 5 ZFP-Punkten bei der österreichischen Zahnärztekammer anerkannt.

Kursregistrierung

Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten von der Ivoclar Vivadent AG und den Gesellschaften der Ivoclar Vivadent Gruppe gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, um mich mit Informationen über Produkte, Dienstleistungen oder Aktivitäten der Ivoclar Vivadent Gruppe per Telefax oder per E-mail zu versorgen. Meine Einwilligung kann ich jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft durch eine Mitteilung an info@ivoclarvivadent.com widerrufen. *

Alle Felder mit * müssen ausgefüllt sein.

Konventionelle Ansätze und Möglichkeiten der digitalen Zahnmedizin

Das Phänomen Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) beschäftigt mit zunehmender Tendenz die Kinderzahnheilkunde. Die Prävalenz liegt bei ca. 14 %. Klassisch sind die ersten bleibenden Molaren und die bleibenden Inzisiven betroffen. Die fehlstrukturierten Zähne zeichnen sich klinisch durch eine Veränderung in der Transluzenz des Schmelzes aus und können in ihrer Farbe weiß, creme, gelb oder braun sein. Möglich auftretende posteruptive Schmelzfrakturen an den betroffenen Molaren, eine mitunter starke Hypersensibilität sowie sich wiederholende Füllungsverluste stellen den/ die Behandler/in dann vor eine Herausforderung.

 

Kursinhalt:

  • Ätiologie
  • Diagnostik
  • Klinisches Erscheinungsbild und Möglichkeiten der Klassifikation
  • Desensibilisierung und Prophylaxe
  • Restaurative Konzepte (konventionell und digital)

Mehr Praxis - Kurse